Phase IV
3Mai/120

THE EXPENDABLES 2 – Trailer

Also ich finde den ersten Teil von THE EXPENDABLES wirklich dufte. Meiner Meinung nach ist er einer der spaßigsten Actionfilme der letzten Jahre. Außerdem erinnert er mich stets an meine Kindheit, vor allem daran, wie ich in der fünften und sechsten Klasse, mit meinem damaligen besten Freund Gökhan zusammen, öfter mal den ultimatven Actionfilm zurechtgesponnen habe, in dem alle großen Actionhelden wie Stallone, Schwarzenegger, Willis, Lundgren, van Damme, Jackie Chan und Jet Li in den Hauptrollen zu sehen sind. 20 Jahre später habe ich dann THE EXPENDABLES gesehen und prompt kam mir diese Erinnerung zurück, an die ich ewig nicht mehr gedacht hab. Natürlich hatten Schwarzenegger und Willis im ersten teil nur Cameos und van Damme und Jackie Chan waren gar nicht dabei, aber der Film war nah dran und ich hatte das Gefühl, Stallone hätte diesen Film nur für mich und Gökhan gemacht. So kam ich dann mit einem fetten Grinsen in der Fresse aus dem Kino. Es ist einfach mal ein echt geiler Fanfilm.

Nun steht der zweite Teil vor der Tür und diesmal haben nicht nur Schwarzenegger und Willis richtige Rollen zu spielen, nein, auch van Damme ist dabei, und zwar als Bösewicht.

Der heute erschienene Trailer sieht jedenfalls schon mal wirklich super aus und lässt mich einen Film erwarten, der sogar besser als der erste Teil sein könnte. Ach, ich kann den August kaum erwarten.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch Jackie Chan, aber vielleicht ist der ja dann im dritten Teil dabei?

Viele Spaß beim Trailer von THE EXPENDABLES 2!

4Apr/120

MARVEL’S THE AVENGERS – Eine komplette Szene ist online

Ich freue mich schon wie ein Kind auf Joss Whedons MARVEL'S THE AVENGERS. Wer auch nicht, immerhin werden hier ein paar der größten Superhelden in der Geschichte der Comics als Team versammelt. Das wären IRON MAN (Robert Downey Jr.), CAPTAIN AMERICA (Chris Evans), THOR (Chris Hemsworth), HAWKEYE (Jeremy Renner), BLACK WIDOW (Scarlett Johansson), NICK FURY (Samuel L. Jackson) und last but not least der HULK (Mark Ruffalo).

Am 26. April ist es dann endlich so weit, sogar etwas mehr als eine Woche vor dem amerikanischen Starttermin, werden die AVENGERS auf die hiesigen Leinwände losgelassen und Regisseur Joss Whedon wird uns sicher nicht enttäuschen.

Zur Einstimmung, wurde jetzt eine Szene online gestellt, in der sexy Natasha Romanov, alias Black Widow, zeigt was sie drauf hat. Check it out, now!!!

veröffentlicht unter: Filmnews, The Avengers keine Kommentare
18Mrz/120

PROMETHEUS – Der noch bessere neue internationale Trailer

Etwas ruhiger geschnitten und mit mehr aufklärenden Ausschnitten, weiß der neue internationale Trailer von PROMETHEUS noch mehr zu begeistern, als der schon vielversprechende neue US-Trailer, den ich vorhin gepostet hab.

Seht selbst!

 

 

 

 

veröffentlicht unter: Filme, Filmnews, Prometheus, Trailer keine Kommentare
18Mrz/120

ABRAHAM LINCOLN: VAMPIRE HUNTER – Trailer #2

War Abraham Lincoln ein Vorfahre von Buffy?

Sieht ganz so aus, zumindest diesem Trailer nach zu urteilen. Die Vorlage habe ich nicht gelesen, aber der Film sieht schon bekloppt genug aus, um mir gefallen zu können. Dennoch erwarte ich eher einen Reinfall wie die Verfilmung von LEAGUE OF EXTRAORDINARY GENTLEMEN.

Produziert von Tim Burton.

18Mrz/120

PROMETHEUS: Der wirklich spektakuläre offizielle Trailer ist draussen…

So, meine Lungenentzündung, und vor allem die Neben- bzw. Nachwirkungen des Antibiotikums, sind überstanden und den miesen Internetempfang auf meinem Rechner hab ich gestern auch reparieren können. Jetzt ist wieder alles gut. YEAH!!

Dementsprechend habe ich in letzter Zeit so einiges zu berichten verpasst, aber dafür kehre ich heute mit einem besonderen Schmankerl zurück...

Der erste offizielle Full-Trailer von Ridley Scott's PROMETHEUS ist endlich online. Die Teaser haben mich schon heiß gemacht, aber der Trailer ist wirklich ein visueller Orgasmus. Jetzt hoffe ich nur, dass der Film auch einhält, was der Trailer verspricht.

Das einzige was mir dabei aufstößt ist, dass der 1. Juni als Starttermin nicht auf uns zutrifft. Bei uns (in good ol' Germany) ist es erst am 9. August so weit. Verdammt!

veröffentlicht unter: Filme, Filmnews, Prometheus, Trailer keine Kommentare
26Jan/121

THE GREY Red Band Trailer

Joe Carnahan's neuer Film THE GREY hat jetzt auch einen Red Band Trailer, der ganz schön rockt. Liam Neeson spielt darin die Hauptrolle, mit der er auf ein weiteres beweisen kann, dass er momentan einer der ganz großen Actiondarsteller ist. Vielleicht reicht es ja dann auch für THE EXPENDABLES 3?

Deutscher Kinostart ist der 12. April 2012

 

veröffentlicht unter: Filmnews, The Grey, Trailer 1 Kommentar
18Jan/120

Shark-Attack-Day bei Phase IV -> Review: THE REEF vs. SHARK NIGHT 3D

Yep, heute ist Shark-Attack-Day bei Phase IV.

Der Hai-Horrorfilm, sowie der Unterwasserhorrorfilm im allgemeinen, ist ein Subgenre, welches sehr schwer anzugehen zu sein scheint. Es gibt nur sehr wenige Filme, die sich darin behaupten können. So ganz spontan fallen mir gerade lediglich Steven Spielberg's JAWS und Renny Harlin's DEEP BLUE SEA ein, die mich wirklich begeistern konnten und beide könnten kaum unterschiedlicher sein.

Letztes Jahr kamen zwei neue Hai-Horrorfilme raus, die ich beide erst innerhallb der letzten Wochen zu Gesicht bekommen habe und die ebenfalls kaum unterschiedlicher sein könnten. Auf der einen Seite steht THE REEF, der, nach einer langen Festivaltour, nun im Heimkinoformat erhältlich ist. Auf der anderen Seite steht SHARK NIGHT 3D, der seit anfang Dezember in unseren Kinos läuft. Aber was haben uns diese beiden Filme zu bieten?

THE REEF (2010), 94 min.
R: Andrew Traucki; B: Andrew Traucki & James M. Vernon;
D: Damian Walshe-Howling, Gyton Grantley, Adrienne Pickering, Zoe Naylor & Kieran Darcy-Smith
Angeblich auf einer wahren Geschichte basierend, handelt THE REEF von fünf Freunden, die auf einer Bootstour ihren Urlaub verbringen möchten. Doch schon nach kurzer Zeit kentert das Boot mitten im Ozean, meilenweit vom nächsten Land entfernt. Jetzt gibt es für sie nur zwei Möglichkeiten: Entweder warten die fünf auf dem sinkenden Wrack ab, dass ein vorbeikommendes Boot sie entdeckt, was an dieser Stelle jedoch sehr unwarscheinlich ist, oder sie versuchen zum nächstgelegenen Stück Land zu schwimmen, welches aber ewig weit weg und nicht mal am Horizont zu sehen ist. Einer von ihnen entscheidet sich fürs Wrack und der Rest schwimmt los. Jedoch dauert es nicht lange, bis der erste einem Hai zum Opfer fällt. Eine mörderische Verfolgungsjagd beginnt.
THE REEF erfindet nichts neu und kommt bei weitem nicht an die Klasse eines JAWS ran, nichtsdestotrotz ist Regisseur Andrew Taucki ein verdammt spannender Film gelungen, der seine Möglichkeiten voll ausschöpft. Klar, gibt es logische ungereimtheiten. Zum Beispiel, dass sie sich nicht die Zeit nehmen, mehr Sachen aus dem Boot zu kramen, die ihnen auf einer solch langen Strecke helfen könnten, über Wasser zu bleiben, oder dass sie nicht versuchen mehr Wasserproviant aus dem Wrack zu bergen, oder dass sie nur eine einzige Taucherbrille mitnehmen. Aber das ist auch schon alles, was man THE REEF vorwerfen kann und als Zuschauer sollte man versuchen darüber hinweg zu sehen. Der Suspense hilft dabei ungemein. Verblüffend ist auch, wie dem Zuschauer, trotz dieses unendlich weit scheinenden Ozeans, ein immer stärker werdendes Gefühl der Klaustrophobie vermittelt wird. Ein Hoch dafür an Kameramann Daniel Ardilley, der wirklich ganz große Arbeit geleistet hat.
THE REEF ist jedenfalls schon mal viel besser als der stinklangweilige OPEN WATER (2003) und definitiv ein Muss für Fans dieses Genres.

SHARK NIGHT 3D (2011), 91 min.
R: David R. Ellis; B: Will Hayes & Jesse Studenberg;
D: Sara Paxton, Dustin Milligan, Chris Carmack, Katharine McPhee, Joel David Moore & Donal Logue
Um sich wenigstens ein Wochenende mal vom stressigen Studium zu entspannen, packen Sara und ihre sechs Collegefreunde die Badesachen ein und machen sich auf ins Ferienhaus von Sara's Eltern, dass ganz abgelegen auf einer kleinen Insel in einem Salzwassersee in Louisiana liegt. Es scheint der perfekte Urlaubsort zu sein, doch spätestens als einem von ihnen, während einer Runde Wasserski, von einem Hai ein Arm abgebissen wird, erkennen sie, dass das nicht mehr der Fall ist. Doch was zur Hölle hat ein Hai in einem See in Louisiana zu suchen?
SHARK NIGHT 3D hat eigentlich alle Zutaten, die richtig zusammengesetzt, ein wahrlich wunderbares Trashefest ergeben hätten. Haie - check! Eine (fast komplett) sympathische Cast - check! Schöne Mädels in knappen Bikinis - check! Eine absolut hirnrissige Handlung, die ein wahres Guilty-pleasure-Highlight verspricht - check, check, check! Aber leider, ja leider, ist das alles voll verschenkt und das aus einem ganz simplen Grund: Gier!
Um nämlich ein möglichst breites Publikum zu erreichen, wurde von Anfang an das amerikanische PG13 Rating anvisiert. Auf diese Weise, können zusätzlich auch noch jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren als Zuschauer gewonnen werden. PG13 bedeutet jedoch: Kein fluchen, keine Nacktheit, kein Sex und keine Gewalt. Aber seien wir mal Ehrlich, was erwarten wir, wenn wir uns im Kino einen Film wie SN3D anschauen möchten? Also ich erwarte "Brüste, Blut und fiese Haie" (Ein abgewandeltes Zitat der Blu-Ray-Coverrückseite des PIRANHA Remakes.) und ich hoffe, damit stehe ich nicht allein da. Alexandre Aja hat mit seinem herrlich verrückten Remake von PIRANHA doch vorgemacht, wie das richtig geht. Man kann doch nicht erwarten, einen ähnlichen Erfolg zu haben, wenn man alles was PIRANHA doch so gut gemacht hat, einfach weg lässt. SN3D hat nun mal nicht die nötige Substanz, um ohne diese Zutaten überleben zu können.
Schlimmer noch, in SN3D wird man die ganze Zeit über sogar nur geteased. Viel wird angedeutet, aber zu sehen gibt es rein gar nichts. Es gibt "Strategic Nudity" und eine Menge Blut im Wasser, aber man ist nie wirklich dabei. Nach etwa 90 Minuten davon, fühlt man sich einfach nur noch voll verarscht. Dieses Kinoerlebnis kommt in etwa dem gleich, wie wenn man eine Prostituierte zu sich bestellt, die jedoch nicht ans Eingemachte will, weswegen man mit ihr dann nur ein langes, unpersönliches Gespräch über das Wetter führt und am Ende, nachdem man bei Ihrem Zuhälter doch für die gemeinsam verbrachte Zeit blechen musste, ist man alleine, hat Blue Balls und spielt fünf gegen Willie.
Ein "Happy End" gibt's dann also doch noch. Denn wer es bis nach dem Abspann von SN3D aushält, bekommt die einzige, dafür aber wirklich geniale Idee der Filmemacher zu sehen. Und zwar ein Musikvideo, in dem die Schauspieler allesamt rappen, wie sie in dem Film gestorben sind. Das ist dann mal wirklich witzig und kreativ. Bis dahin muss man aber eine ganze Menge Blue Balls ertragen.

Wie anfangs gesagt, die Filme könnten kaum unterschiedlicher sein und sie zu vergleichen, wäre wie ein Vergleich von Äpfeln mit Orangen (oder in diesem Fall eher Curry-Wurst und Kackwurst). THE REEF kann ich Fans des Genres echt ans Herz legen, SHARK NIGHT 3D jedoch, kann man sich vielleicht mal als Timewaster auf ProSieben ansehen, (die Cast ist attraktiv genug und auch das Musikvideo am Ende ist echt mal einen Blick wert) aber er ist es ganz sicher nicht wert, im Kino gesehen zu werden, noch ist er die Kohle zum Ausleihen wert.

12Jan/120

Erster Trailer zu Wes Anderson’s MOONRISE KINGDOM

Grandios sieht er aus und verdammt, Bruce Willis, Edward Norton, Jason Schwartzman, Bill Murray, Frances McDormand und Tilda Swinton... was für eine geniale Cast. Ich freue mich schon tierisch darauf.

Set on an island off the coast of New England in the summer of 1965, MOONRISE KINGDOM tells the story of two twelve-year-olds who fall in love, make a secret pact, and run away together into the wilderness. As various authorities try to hunt them down, a violent storm is brewing off-shore — and the peaceful island community is turned upside down in more ways than anyone can handle.

veröffentlicht unter: Moonrise Kingdom, Trailer keine Kommentare
6Jan/120

„The Host“ comes back, finally!

Yeah, der wohl beste Oscar-Host ist zurück und wird am Abend des 26. Februars die 84. Academy Awards moderieren.

 

veröffentlicht unter: Anderes keine Kommentare
29Dez/110

Das war das Kinojahr 2011

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir haben alle eine menge Filme gesehen. Zeit also, das Kinojahr 2011 kurz revue passieren zu lassen.

Viel Spaß!

 

Das Inhaltsverzeichnis findet ihr hier.

[Via genrocks]

veröffentlicht unter: Anderes keine Kommentare